SPD Sindorf widerspricht der Bahn

PRESSEMITTEILUNG

Der heutigen Presse ist zu entnehmen, dass sich ein Sprecher der Bahn zum Zustand der S-Bahn-Haltestelle in Kerpen-Horrem geäußert hat.

Sicherlich war jedoch Sindorf gemeint. Die Station solle dreimal die Woche gereinigt und „besenrein“ zurückgelassen werden, erklärt die Deutsche Bahn.

„Richtigerweise sollte es vielleicht heißen, dass dreimal die Woche gereinigt werden müsste. Was der Bahnsprecher unter „besenrein“ versteht, erschließt sich uns nach dieser Aussage nicht in Gänze, wenn wir die Vermüllung des Haltepunktes sehen.“, so Branko Appelmann. Wir sind doch sehr verwundert über diese Aussage der Deutschen Bahn AG und fühlen uns in der Tat veralbert.

Foto vom 20.02.2017

Foto vom 16.03.2017

Wie beispielsweise auf diesen beiden Fotos zu erkennen, müssten in den letzten drei Wochen in Summe 9 „besenreine“ Reinigungen der Bahnstation stattgefunden haben, die man an dieser Stelle nicht wirklich erkennen kann. „Es ist kaum vorstellbar, dass sich ein Verantwortlicher der Bahn in letzter Zeit den Haltepunkt mal angeschaut hat. Sonst müsste „Er“ sich als Verantwortlicher in Grund und Boden schämen“, so der Sindorfer Ortsvorsteher Hans-Jürgen Bröcker.

Wir bitten daher abermals die zuständigen Stellen der DB, hier kurzfristig und dauerhaft Abhilfe zu schaffen.  Weiterhin bitten wir, dass die Stadt das Umfeld des Haltepunktes konsequent sauber hält.

Branko Appelmann
Vorsitzender SPD Sindorf

Hans Jürgen Bröcker
Ortsvorsteher von Sindorf

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.