Stadt soll stärker an Gewinnen beteiligt werden

PRESSEMITTEILUNG

Dass sich die Kolpingstadt Kerpen seit 2015 im Haushaltssicherungskonzept befindet, ist bekannt. Jährlich wird in den Haushaltsberatung nach Möglichkeiten gesucht, die Finanzsituation der Stadt zu verbessern, um das Ziel erreichen zu können, nach 10 Jahren einen ausgeglichenen Haushalt zu generieren. Jedoch bringt es dabei nichts, nur nach immer neuen Einsparmöglichkeiten zu suchen, denn selbst, wenn man alle freiwilligen Leistungen der Stadt zusammenstreichen würde, wäre das Defizit nicht beseitigt.

Stadt soll stärker an Gewinnen beteiligt werden weiterlesen

Kein Geld für Eingliederung von Flüchtlingen vom Land – Integrationspauschale wird nicht an Städte und Gemeinden weitergeleitet

PRESSEMITTEILUNG

Entgegen der  Ankündigung von CDU und FDP in der Zeit ihrer Opposition wird die Landesregierung die sogenannte Integrationspauschale auch 2017 nicht an die Kommunen weitergeben.

Kein Geld für Eingliederung von Flüchtlingen vom Land – Integrationspauschale wird nicht an Städte und Gemeinden weitergeleitet weiterlesen

Mitgliederversammlung der Jusos Kerpen

Presseinformation

Die Jusos Kerpen haben auf ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt und sich ein Programm für die nächsten Monate gegeben. Der neue Vorsitzende der Jusos, Ilias Essaida, möchte sich insbesondere für die Schülerinnen und Schüler in Kerpen einsetzen.
„Wir Jusos verstehen uns als Sprachrohr für alle Schüler in Kerpen“, so Essaida. Die Jusos haben schon mit einigen Schülervertretungen und Jugendgruppen Kontakt aufgenommen und dabei viele gemeinsame Themen gefunden. Auch in Zukunft planen die Jusos eine enge Zusammenarbeit mit allen Jugendgruppen.
Mitgliederversammlung der Jusos Kerpen weiterlesen

CDU, FDP, BBK und Piraten: Ein Lehrstück für die Politikverdrossenen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr am 10.10.2017 hat sich die Mehrheitskoalition der CDU, FDP und BBK/Piraten mal wieder aufgeführt nach Gutsherrenart. Was war der Grund: Seit Ende 2015, also seit dem Amtsantritt des Bürgermeisters, werden sehr häufig die Vorlagen für die Ausschusssitzungen zu spät, oder auch erst am Ausschusstag selbst an die Ausschussmitglieder und Fraktionen verteilt. Eine adäquate Vorbereitung auf die jeweilige Sitzung ist so nicht möglich. „Für die Sitzung am letzten Dienstag waren am Freitag, dem 06.10.2017, um 13:30 Uhr die Vorlagen noch immer nicht im Ratsinformationssystem verfügbar. Eine Vorberatung in der montäglichen Fraktionssitzung kann so nicht funktionieren, denn viele von uns sind auch berufstätig. Daher hatten wir noch Beratungsbedarf.“, erklärt der SPD Fraktionsvorsitzende Andreas Lipp.

CDU, FDP, BBK und Piraten: Ein Lehrstück für die Politikverdrossenen weiterlesen