Seniorendorf Sindorf abschließend begraben

Pressemitteilung

Zu guter Letzt zählte weder der in Aussicht gestellte sofortige Baubeginn, die ausreichende Menge an Interessenten, noch der Einwand einer interessierten Sindorfer Bürgerin, sich in ihrem Alter keinen Neubau eines Einfamilienhauses mehr zumuten zu können und daher das Genossenschaftsmodell favorisierte, in der gestrigen Stadtratssitzung.

„Man wollte es einfach nicht“, so das Resümee des Sindorfer SPD-Vorsitzenden und Stadtverordneten Branko Appelmann.

Das Mehrheitsbündnis aus CDU, FDP und BBK/Piraten lehnte es auch gestern wieder ab und votierte gegen die Beschwerde der SPD-Fraktion, die sich im letzten Planungsausschuss von einem mündlich vorgetragenen Alternativantrag der FDP überfahren fühlte und Beratungsbedarf angemeldet hatte.

Auch die beiden Sindorfer CDU-Ratsherren votierten gegen die Beschwerde und somit gegen das geplante Seniorendorf.

Schade für Sindorf, Schade für Kerpen.

Branko Appelmann
Vorsitzender SPD Sindorf

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.