Sachstandsbericht zum von der Caritas geplanten Pflegeheim in Kerpen-Sindorf – Anfrage für den Sozialausschuss am 27.10.2016

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten um Sachstandsbericht zum von der Caritas geplanten Pflegeheim in Kerpen-Sindorf.

Es ist nun über 11 Monate, also fast ein Jahr her, dass die Caritas im Sozialausschuss am 19.11.2015 mitteilte, dass man die Pläne für das zu errichtende Pflegeheim in Sindorf weiter verfolge und man gemeinsam mit der Verwaltung nach einer Lösung suche, das Sperrgrundstück an der Heppendorfer Straße erwerben zu können, um die sogenannte „große“ Lösung umsetzen zu können. Diese Lösung konnte im selbstgesetzten Zeitrahmen bis ins 2. Quartal 2016 nicht gefunden werden (DRS 211.16).

Daraufhin wiederholte die neue Führung der Caritas Rhein-Erft im Juni, dass man das Projekt auch ohne das im Baufeld liegenden Grundstückes umsetzen wolle und auch am Heim in Buir festhält, was sehr zu begrüßen wäre (DRS 353.16).

Im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr am 30.08.2016 wurde dann wieder berichtet (DRS 447.16), dass erneut mit dem Eigentümer des im Baufeld liegenden Grundstückes verhandelt würde, was ja bereits Anfang des Jahres gescheitert war.

Daher folgende Fragen:

  1. Werden derzeit beide Varianten (mit dem Sperrgrundstück und ohne) seitens der Caritas mit den örtlichen und überörtlichen Behörden abgestimmt? Es würde das ganze Thema erneut in die Länge ziehen, wenn dem nicht so wäre.
  1. Welches Ergebnis gibt es zu den erneuten Verhandlungen mit dem Eigentümer des im Baufeld liegenden Grundstückes?
  1. Wie ist der Sachstand zum Antrag bzgl. der Investitionskosten beim LVR?
  1. Im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr am 21.06.2016 wurde einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung in der darauffolgenden Ratssitzung einen Zeitplan für den weiteren Verlauf vorstellt (DRS 353.16). Außer der Mitteilung, wann die Caritas hofft, das Abstimmungsverfahren mit den Behörden abgeschlossen zu haben, findet sich nichts weiter in der Niederschrift dazu. Wann wird der Zeitplan zum weiteren Verlauf vorgelegt?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.