Städtische Grünanlage Am Obstgarten in Sindorf – Zerstörung des Lebensraumes für Kleintiere statt Pflege durch die Stadtverwaltung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

zwischen der Häuserreihe Am Obstgarten 15 bis 19, zugehörig zu der Eigentümeranlage Am Obstgarten 1 bis 19 und der Garageneigentümeranlage Paul-Klee-Straße, befindet sich eine städtische Grünanlage, bestehend aus Sträuchern und Bäumen.

Dieser Streifen städtischen Grüns ist Überbleibsel (Ausgleichsgrün für die Garagenbebauung) einer ehemaligen, kleinen Parkanlage in diesem Bereich.

Seit einigen Jahren gibt es nun Streit zwischen den Eigentümern und der Stadt über die Pflege und die Art der Pflege dieses Streifens.

Letztmalig Ende Mai/Anfang Juni 2017 gab es hierzu einen intensiven Austausch mit dem Bauhof aber auch mit Ihnen persönlich.

Dies hatte nun zur Folge, dass am 28.06.2017 städtische Beschäftigte sich über diesen naturnahen Grünstreifen hergemacht haben. Anders kann ich dieses Vorgehen nicht mehr bezeichnen.

Obwohl von dieser Grünanlage keine Verkehrsgefährdung ausging, wurde hier alles innerhalb der Vegetations- und Schutzzeit niedergemacht. Nahezu der gesamte Lebensraum der Kleintiere wurde zerstört. Das Unterholz wurde abgeräumt. Die Sträucher wurden vollständig zurückgeschnitten, so dass als kümmerlicher Rest nur noch säulenartige Gebilde ohne Äste verblieben sind.

Das ist hier kein Ziergarten. Der Beerenansatz für die Tierwelt als Nahrung im Herbst ist vollständig vernichtet. Hier wurde mutwillig, aber nicht umweltbewusst und ohne jeglichen Grund zerstört aber nicht gepflegt. Schutzzeiten gelten auch für die Kolpingstadt Kerpen.

Ich beantrage eine unmittelbare, sofortige Beweissicherung und eine entsprechende Aufbereitung für den nächsten Umweltausschuss.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Schauwinhold
Stadtverordneter aus Sindorf

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.