Antrag

Solebecken Erftlagune

Antrag für die Sitzung des Rates 24.04.2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

schon bei der Besichtigung der Erftlagune vor der Wiedereröffnung wurde von vielen Besuchern bemängelt, dass das Solebecken nicht mehr in Betrieb genommen wird.
Sie selbst haben daraufhin angekündigt, dass dieser Beschluss nicht endgültig sein müsse, wenn man nach der Wiedereröffnung zu einer anderslautenden Meinung bzgl. Attraktivität und Besucherzahlensteigerung dadurch kommen könnte.


Nachdem nun das Bad in Betrieb ist, wird der Ruf nach dem Solebecken massiver. Auch ehemalige Nutzer äußerten sich bereits öffentlich in der Presse wie auch auf den sozialen Medien, dass der Wegfall des Solebeckens sie zur Entscheidung gebracht habe, in anderen Bädern schwimmen zu gehen, die näher liegen würden. Dies zeigt, dass durch eine Wiederinbetriebnahme des Solebeckens sich das Einzugsgebiet der Erftlagune wieder vergrößern ließe und zu mehr Besuchern und Einnahmen führen würde. Das Becken war ein Alleinstellungsmerkmal der Erftlagune im Kreis und vor allem für Menschen förderlich, die entsprechende gesundheitliche Therapien durchlaufen, bei welchen Solebäder den Genesungsprozess unterstützen. Und gerade auch von älteren Menschen wurde das Becken rege genutzt, eine Bevölkerungsgruppe die weiter stetig wachsen wird und umso mehr zum Besucherkreis der Erftlagune auch in Zukunft beitragen würde. Schließlich war und ist dieses Bad eines der wenigen wirklich barrierefreien Bäder.
Wir stellen daher den Antrag, das Becken wieder in Betrieb zu nehmen.
Auch unter dem Hintergrund, dass bereits 18.000 der 35.000 Euro für diese Sanierung notwendigen Mittel verausgabt wurden, sollte hierüber erneut entschieden werden. Das Ziel muss eine gute Auslastung des Bades sein, das Solebecken würde einiges dazu beitragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.