Herman-Löns-Straße in Sindorf – Einmündung Kerpener Straße, Radfahrschleuse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 die Herman-Löns-Straße in Sindorf zwischen Kerpener Straße und Goethestraße ist abführende Einbahnstraße von der Kerpener Straße aus. Sie ist ab der Goethestraße für Radfahrer in Gegenrichtung frei gegeben, so dass die Radfahrer hier gegen die Einbahnstraße fahren dürfen.

An der Einmündung zur Kerpener Straße fehlt allerdings die sonst übliche, aufmarkierte Radfahrerschleuse, mit der den Autofahrern zusätzlich zum Verkehrszeichen durch Bodenmarkierung signalisiert wird, dass hier Radfahrer in Gegenrichtung fahren dürfen.
Der direkte Einmündungsbereich zur Kerpener Straße ist als Gehwegüberfahrt ausgebaut. Ca. 15 m hinter der Gehwegüberfahrt beginnt der markierte Parkstreifen.
Leider parken grundsätzlich die Pkw außerhalb der Markierung, also zwischen Gehwegüberfahrt und markierten Parkstreifen, ohne dass durch die Ordnungskräfte dagegen vorgegangen wird. Es gibt Städte, die hier rigoros gegen derartiges Parkverhalten vorgehen.
Es gibt ja einen verkehrstechnischen Grund, warum der Parkstreifen erst so weit hinten anfängt und der ist die Verkehrssicherheit.
Die Übersichtlichkeit wird durch dieses Fehlverhalten der Autofahrer stark eingeschränkt.

Ich beantrage, dass die Fahrradschleuse im Einmündungsbereich zur Kerpener Straße aufmarkiert wird, sinnvoller Weise in Fahrtrichtung der Radfahrer zur Kerpener Straße vor der gepflasterten Gehwegüberfahrt.

Weiterhin beantrage ich, dass hier ein Zusatzzeichen aufgehängt wird mit dem Text „Parken nur im markierten Bereichen“, denn auch im weiteren Verlauf der Herman-Löns-Straße wird ständig außerhalb der Markierungen und damit teilweise sogar illegal halb auf dem Gehweg geparkt. Damit sollte dann auch Klarheit für das Ordnungsamt geschaffen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Schauwinhold
Stadtverordneter aus Sindorf

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.