Erftstraße zwischen Horrem und Sindorf entschärft

PRESSEMITTEILUNG –

Die L 277 Erftstraße zwischen Horrem und Sindorf ist sanierungsbedürftig. Dies hatte die SPD bereits seit Anfang 2016 bemängelt. Gerade im Bereich der S-Kurve an der Erft hatte sich eine Bodenwelle zur regelrechten Sprungschanze entwickelt.

Zur Sicherheit wurde bereits die zugelassene Höchstgeschwindigkeit komplett auf 50 km/h reduziert. Da aber auch trotz mehrfacher Nachfragen keine Aussage zu erhalten war, wann die Straße saniert  wird, hat sich die Kerpener SPD im November 2016 an ihre Landtagsabgeordnete Brigitte Dmoch-Schweren gewandt, welche sich beim Verkehrsminister des Landes NRW für die Reparaturen eingesetzt hat.

Zwar sind die Gelder für eine komplette Sanierung derzeit nicht vorhanden, jedoch antwortete bereits im Dezember der Verkehrsminister Brigitte Dmoch-Schweren, dass man die dringlichsten Maßnahmen festlegen und Einzelschäden, wie die Bodenwelle in der S-Kurve, punktuell reparieren werde.
Dies ist nun erfolgt und diese Gefahrenstelle wurde entschärft.

Die Kerpener SPD bedankt sich bei der Landtagsabgeordneten Dmoch-Schweren für ihren Einsatz und bei Straßen NRW für die schnelle Umsetzung. Gemeinsam wird  dafür weiter gearbeitet, damit die gesamte Straße saniert wird.

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.