Einbahnstraßenregelung für die Straße „An der Malzmühle“ in Horrem – Antrag zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr

Einbahnstraßenregelung für die Straße „An der Malzmühle“ in Horrem – Antrag zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die SPD-Fraktion beantragt die Beratung dieser Angelegenheit sowie die folgende Beschlussfassung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr:

Der Ausschuss beschließt die Einführung einer Einbahnstraßenregelung in östliche Richtung von Sistenichstraße bis Hauptstraße für die Straße „An der Malzmühle“ in Horrem.

Begründung:

Im Rahmen unserer zahlreichen aktuellen Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern wurden u.a. auch Verkehrssicherheitsprobleme und Lösungsvorschläge vorgetragen.
Konkret wurde von Anliegerinnen und Anliegern der Straße „An der Malzmühle“ und der Sistenichstraße Folgendes erläutert:
Seit der obere (östliche) Bereich der Straße „Am Kalkofen“ in Richtung Hauptstraße/Bahnhofstraße und die Dechant-Buff-Straße (vormals Adenauerstraße) als Einbahnstraßen eingestuft wurden, führt deutlich mehr Straßenverkehr durch die Straße „An der Malzmühle.“
Viele Fahrzeuge, darunter auch Lkw, biegen seither – von der Hauptstraße aus südlicher Richtung (Götzenkirchen) kommend – vor dem Friedrich-Ebert-Platz in westliche Richtung in die als Schleichweg dienende Straße „An der Malzmühle“ ab. Danach fahren sie am Ende dieser Straße rechts in die Sistenichstraße und durchfahren diese bis zum Bahndamm.

Dort biegen sie erneut rechts ab in die Straße „Am Kalkofen“, um von dort aus wieder auf die Hauptstraße zu gelangen.

Die Fahrzeuge passieren die Straße „An der Malzmühle“ häufig in sehr „flottem“ Tempo und biegen, weil an der Einmündung zur Sichenichstraße kein Stoppschild steht, in Folge der geltenden Rechts-vor-Links-Regelung meist sehr zügig in die Sistenichstraße ein. Dort stehen Wohngebäude nahe an der Straße und erschweren den Überblick über die Verkehrssituation erheblich.
Erschwerend kommt noch hinzu, dass unmittelbar hinter dem Einmündungsbereich häufig parkende Fahrzeuge auf der rechten Fahrbahnseite der Sistenichstraße stehen.
Die aus der Straße „An der Malzmühle“ in die Sistenichstraße einfahrenden Fahrzeuge weichen daher häufig in einem Ausweichmanöver auf die andere Fahrbahnseite der aus der Sistenichstraße herannahenden Fahrzeuge und gefährden dadurch andere Verkehrsteilnehmer erheblich.
Zudem überqueren Kinder, die die Kita der kath. Pfarrgemeinde Christus König besuchen, auf ihrem Hin- und Rückweg die Straße „An der Malzmühle“ exakt in deren Einmündungsbereich in die Sistenichstraße.

Die Gesamtsituation in diesem Einmündungsbereich ist sehr unübersichtlich und gefährlich.
Zur Entschärfung dieser riskanten Situation schlagen Anlieger*innen der Straße „An der Malzmühle“ und der Sistenichstraße die Einführung einer Einbahnstraßen-Regelung für die Straße „An der Malzmühle“ mit Fahrtrichtung aus der Sistenichstraße in (östliche) Richtung Hauptstraße vor.
Diese Neuregelung hätte zudem die Beendigung dieser zuvor geschilderten speziellen Schleichweg-Route zur Umgehung des Teilabschnittes der Hauptstraße vom Friedrich-Ebert-Platz bis Bahnhofstraße/ „Am Kalkofen“ zur positiven Folge.

Die SPD-Fraktion schließt sich diesem sinnvollen Anliegervorschlag an und beantragt die entsprechende Beratung und Beschlussfassung zur Einführung der genannten Einbahnstraßenregelung für die Straße „An der Malzmühle.“

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Dobbelstein
Vorsitzender SPD OV Horrem/Neu-Bottenbroich

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.