Verkehrssituation Zum Werhahn/Am Wingertsberg bei der Kita Wunderkind

Verkehrssituation Zum Werhahn/Am Wingertsberg bei der Kita Wunderkind

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in letzter Zeit haben sich die Beschwerden über die Verkehrssituation in Horrem, in den Straßen Zum Werhahn/Am Wingertsberg, gehäuft. An der Kreuzung, wo sich auch die Kita Wunderkind befindet, bietet sich Tag für Tag ein nicht zumutbares und lebensbedrohliches Schauspiel für die Anwohner.
Die Zufahrtsstraße Zum Werhahn ist eine lange, fast gerade Straße, wo die Pkws richtig Tempo aufnehmen können und mit weit über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit an der Kreuzung zum Park&Ride Parkplatz und am Wingertsberg ankommen.
Dasselbe Problem bietet sich aus der anderen Richtung, wenn man von der Straße Am Wingertsberg hinunterfährt. Genau an dieser Stelle befindet sich auch die Kita Wunderkind, wodurch die Situation noch bedrohlicher ist, wenn man an die Sicherheit der Kinder denkt. (siehe beigefügte Fotos)

Ich bitte Sie, sich dieser prekären und gefährlichen Situation anzunehmen und schnellstmöglich Schritte einzuleiten, um diese Situation zu entschärfen.

Daher beantrage ich, dass sich der Arbeitskreis „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ in seiner nächsten Sitzung mit dem Thema vor Ort befasst.
Für Ihr Verständnis bedanke ich mich und hoffe auf schnelles Handeln der Stadt.

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Krüll
Stv. Vorsitzender 
SPD-Ortsverein Horrem/Neu-Bottenbroich

 

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.