Antrag

Sachstand Projekte zur Energieeinsparung und Kostenminimierung / Mögliche Kostenreduktionen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

unter DRS. Nr. 18.16 berichtete die Verwaltung im März 2016 auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen über mögliche Maßnahmen zur Einsparung von Treibhausgasemissionen, für welche Fördermittel aus der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzkonzepten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen (Kommunalrichtlinie) beantragt werden könnten. Bekanntermaßen erhalten Kommunen in der Haushaltssicherung eine erhöhte Förderung.

Wir bitten zur Sitzung des Umweltausschusses am 12.06.2018 um Bericht über den Sachstand der in o.g. DRS. Nr. bezeichneten Maßnahmen.
Ziel in der Haushaltssicherung muss sein, Maßnahmen verstärkt voranzutreiben, die zum einen den Energiebedarf und somit die jährlichen Energiekosten senken und andererseits hoch gefördert werden.
Wir bezahlen so bei den Investitionen fast nur die Hälfte oder weniger und senken gleichzeitig die jährlichen Kosten.

So sollte aus unserer Sicht, bezogen auf den Stromverbrauch der Turn-/Mehrzweck- und Veranstaltungshallen, geprüft werden, ob diese aus dem Förderprogramm auf energiesparende LED-Beleuchtungstechnik umgestellt werden könnten. Um hier das Einsparpotential bemessen zu können, bitten wir um Angabe, welche der Hallen noch nicht mit LED-Technik ausgestattet sind.
Sollte dies die überwiegende Zahl der Hallen sein, so läge hier ein jährliches Einsparpotential von mehreren 10 Tausend Euro pro Jahr. Geld, welches der Haushalt nicht verschenken darf und welches auch nach dem Haushaltssicherungskonzept die Finanzsituation verbessern würde.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.