Radschnellverbindungen – Antrag für einen Sachstandsbericht zum Baustein aus dem Mobilitätsprogramm in der Sitzung des Arbeitskreises „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ am 13.08.2020

Radschnellverbindungen – Antrag für einen Sachstandsbericht zum Baustein aus dem Mobilitätsprogramm in der Sitzung des Arbeitskreises „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ am 13.08.2020

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Attraktivierung des Radverkehrs im inner- und außerstädtischen Verkehr ist ein Baustein im Kerpener Mobilitätsprogramm zu Förderung der Verkehrswende. Radschnellwege spielen dabei eine wichtige Rolle, damit mehr Menschen vom PKW auf das Fahrrad umsteigen und so ihrer eigenen Gesundheit, wie auch der Umwelt, helfen.

Am 07.11.2019 berichtete die Verwaltung im Arbeitskreis „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ unter TOP 10, dass in Kürze ein Gutachter mit der Erarbeitung einer Netzkonzeption für die Radschnellverbindungen beauftragt wird. Weiter wurde in der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr am 09.06.2020 unter DRS.-Nr. 276.20 mitgeteilt, dass ein entsprechender Förderantrag noch vor den Sommerferien entschieden werden soll, welcher im besten Fall die kompletten Kosten abdecken würde. Gerade im Hinblick auf das Haushaltssicherungskonzept wäre dies von Vorteil für die Kolpingstadt Kerpen.

Wir bitten um einen Sachstandbericht zur Entscheidung über den Förderantrag und wann dann mit der Beauftragung des Gutachtens gerechnet werden kann, sofern dies nicht bereits geschehen ist. Ebenso bitten wir um Mitteilung, wie der weitere zeitliche Ablauf/Plan sich darstellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.