Mögliche gravierende Schäden im Hallenbad Kerpen, zukünftige Belastung des Haushaltes, Lampen im Beckenbereich

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

seit geraumer Zeit ist zu beobachten und wurde von mir schon mehrfach eindringlich darauf hingewiesen, dass sich die sogenannte Verkalkung der Duschköpfe im Hallenbad Kerpen häuft und fortschreitet.

  1. Nach meinen Beobachtungen müssen diese jetzt schon jeden 3. Tag abmontiert  und entkalkt werden.
  1. Immer häufiger sind die Damen- und Herrenduschen komplett kalt. Es liegen aber keine Defekte vor. Die Abstände hierbei werden immer kürzer.

Diese Anzeichen lassen den Schluss einer fortschreitenden Verkalkung der Rohre zu.
Die Wärmetauscher werden mit angrenzender Sicherheit demnächst kaputt gehen und Rohrbrüche sind nur noch eine Frage der Zeit. Hier drohen hohe Kosten, wenn nicht umgehend gehandelt wird. Es muss eine vernünftige Entkalkungsanlage her und die Rohre müssen intensiv gespült werden. Nach meiner Kenntnis haben wir keine Entkalkungsanlage. Was eine Hallenbadschließung und die damit zusätzlich verbundenen immens hohen Kosten für unseren Haushalt und für die Nutzer bedeutet, muss ich hier nicht erwähnen.

Bitte handeln Sie jetzt, bevor unserem eh schon stark belasteten Haushalt weitere Folge-kosten entstehen.

  1. Umrüstung auf LED-Lampen

Wir haben hier 14 Unterwasserlampen im Betrieb. Defekte Lampen werden in regelmäßigem Turnus von 3 Monaten festgestellt und müssen ausgetauscht werden. Bei dem Austausch der mittleren Lampen muss zusammen auch noch das Wasser teilweise abgelassen werden. Eine Lampe verbraucht ca. 250 Watt pro Stunde.

Macht einen Gesamtverbrauch im Jahr  (14 Lampen x 250 Watt x 16h/Tag x 365) von sage und schreibe 20440 KWh (ca. 6000,00 EUR pro Jahr) nur für diese 14 Lampen. Dazu kommen noch die Anschaffungskosten von 100,00 – 130,00 EUR pro Lampe hinzu. Das sind auch noch einmal ca. 5600,00 EUR pro Jahr. Hier würde sich die Anschaffung von LED allemal innerhalb eines Jahres amortisieren. Die mit den Reparaturen verbundenen Kosten der Mitarbeiter sind noch nicht eingerechnet. Bitte handeln Sie hier ebenfalls mit der Umrüstung auf LED-Technik im Bad, um unseren Haushalt zu entlasten. Es gibt im Übrigen Fördermittel für die Umrüstung und Instandsetzung von Sportanlagen.

Ich bitte vorab um umgehende schriftliche Beantwortung dieser Fragen und Feststellungen sowie die auch die Behandlung im entsprechenden Fachausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Paffenholz
Stadtverordneter aus Blatzheim

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.