Informationen über die Vorgehensweise der Kolpingstadt Kerpen zu den Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Informationen über die Vorgehensweise der Kolpingstadt Kerpen zu den Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten um Mitteilung darüber, was die nun angedachten und in Umsetzung befindlichen Lockerungen für die Kolpingstadt Kerpen bedeuten.

Gerade hinsichtlich der schrittweisen Aufnahme des Schulbetriebes stehen die Fragen im Raum, wie die Vorgaben zur Hygiene umgesetzt werden.

Zum Beispiel:

Sind die entsprechenden Schulen bereits darauf vorbereitet?

Wie stellt die Stadt als Schulträger sicher, dass die Schulen mit den erforderlichen Desinfektionsmitteln, Seifen und Papierhandtüchern in ausreichenden Mengen ausgestattet werden?

Wie wird mit der Vorschrift zur Mund-Nasen-Bedeckung umgegangen und werden Mund-Nasen-Masken, insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die den ÖPNV nutzen, von der Stadt her vorgehalten?

Wir schlagen vor, dass die Verwaltung in Zukunft den Kerpener Stadtrat über die Fraktionen und fraktionslosen Mitglieder über solche Planungen regelmäßig informiert, was bisher leider nicht erfolgt ist. Uns ist klar, dass gerade in dieser Zeit in der Verwaltung dafür die zur Verfügung stehende Zeit knapp bemessen ist. Dennoch sollten gerade die politischen Vertreter auch über die Schritte der Verwaltung informiert sein, denn diese werden nun häufig auch zu diesen Dingen befragt.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.