Erhöhte Geschwindigkeiten auf der Dürener Straße in Kerpen-Blatzheim

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

der Ausschuss hat einstimmig beschlossen, dass bei Verkehrsproblemen die Verwaltung beauftragt wird, grundsätzlich eine Stellungnahme des Straßenbaulastträgers einzuholen.

Es kann nicht Aufgabe des antragstellenden Ratsmitgliedes sein, hier auf einer Zeitschiene  selbst persönlich nachfassen zu müssen. Eine gewünschte, schriftliche Beantwortung erfolgte bis heute nicht. Zwischenzeitlich war schon am 30.08.2016 die nächste Ausschusssitzung für Stadtplanung und Verkehr. Man hätte erwarten können, dass hier zumindest ein mündlicher Zwischenbericht abgegeben wird.

  • Ist die Einholung einer Stellungnahme beim Straßenbaulastträger erfolgt?
  • Wenn nein, warum wurde diese nicht eingeholt? Ich beantrage hiermit diese dann jetzt erneut zeitnah einzuholen.
  • Wie ist z. Zt. der Sachstand?
  • Welche Maßnahmen erfolgen aus der Stellungnahme durch den Baulastträger (evtl. Geschwindigkeitskontrollen und/oder Verkehrszählung)?
  • Welche Maßnahmen kann die Stadt Kerpen hier zur Verkehrsberuhigung beitragen (z.B. Blumenkästen in Pflegeobhut der Anwohner? Die Geschwindigkeiten haben sich deutlich in den Abend- und Nachtstunden sowie an Wochenenden erhöht)
  • Es ist festzustellen, dass die Dürener Straße auch weiterhin durch PKW- und LKW- Verkehr vornehmlich mit DN-Kennzeichen als Durchfahrtsstraße(Abkürzung) genutzt wird.

Meinen Antrag vom 13.04.2016 halte ich weiterhin aufrecht. Eine Kopie ist nochmals beigefügt. Alle diese Fragen bedürfen einer Klärung und ich bitte Sie nachhaltig um schriftliche Beantwortung, um Sachstandsbericht sowie die Behandlung und Bericht im Ausschuss Stadtplanung und Verkehr am 25.10.2016

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Paffenholz
Stadtverordneter aus Blatzheim

print

Ein Gedanke zu „Erhöhte Geschwindigkeiten auf der Dürener Straße in Kerpen-Blatzheim

  1. Hallo,

    Wohne zwar in Sindorf, aber hier gibt es ähnliche Probleme, z. B. Auf der Strasse Am Keuschenend. Weiterhin stelle ich fest, dass Anfragen von Stadtratsmitgliedern häufig nicht ohne Anmahnumg beantworted werden. Die Stadtverwaltung hat scheinbar nicht den Anspruch unaufgefordert und belastbar zu antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.