Will der BM den Kindergarten im Gleisdreieck mit Tricksereien sicherstellen?

PRESSEMITTEILUNG

In der heutigen Ratssitzung erfolgen Abstimmungen zum bedarfsgerechten Bau von Kindertagesstätten in Horrem.

Unter TOP 5.4 soll eine Planungsvereinbarung mit RWE beschlossen werden, deren Inhalt die Errichtung einer KiTa am Sandweg ist.
Auf Initiative der SPD hat der Rat diesem Standort bereits vor Monaten mit breiter Mehrheit zugestimmt.
„Den Standort hat die SPD nicht zum ersten Mal in die Diskussion gebracht. Jetzt ist RWE glücklicherweise soweit, das Grundstück einer neuen Nutzung zuführen zu können“, freut sich der Horremer Stadtverordnete Daniel Dobbelstein.

Unter TOP 6 unternimmt der Bürgermeister (CDU) nun abermals den Versuch, eine Mehrheit für den Bau einer KiTa im Gleisdreieck zu bekommen.
„Es ist befremdlich, dass hier das mehrfache klare Votum aus dem Jugendhilfeausschuss ignoriert werden soll, zumal nicht die einfachsten Mittel genutzt wurden um einen Bedarf zu ermitteln.“ stellt der stv. Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Heinz Krüll, fest.

Es wurde für Horrem ein Bedarf von 5 bis 6 Gruppen festgestellt. In der Planungsvereinbarung für den Sandweg ist nun nur von einer Gruppe zur Realisierung und optional weiteren die Rede.
Versucht der Bürgermeister hier den Sandweg nur noch minimal zu verwirklichen, um den Bedarf für seinen Kindergarten am Gleisdreieck zu sichern?

„Wir achten darauf, dass hier umformuliert wird. Wir hoffen, dass zumindest die Horremer Stadtverordneten – vor allem die der CDU-Fraktion –  ihren Worten, die sie in kleinerer Runde, oder bei Elternräten geäußert haben, Taten folgen lassen. Kein Kindergarten im Gleisdreieck. 5 bis 6 Gruppen müssen am Sandweg realisiert werden!“ resümiert der Ortsvereinsvorsitzende Peter Müller.

Peter Müller
Vorsitzender SPD Kerpen

Daniel Dobbelstein
SPD-Stadtverordneter

 

Update: Der Bürgermeister hat klar gestellt, dass diese Unstimmigkeiten nur missverständlich zu lesen sind. Der Sandweg wird 5-6 Gruppig gebaut. Damit ist der Horremer KiTa-Bedarf gedeckt. Nun darf man gespannt sein, ob dennoch eine weitere vielgruppige KiTa in das Gleisdreieck gebaut werden soll. Obwohl deren Bedarf weder in Horrem, noch in Sindorf, noch in Kerpen-Mitte entsteht.

Update2: Leider wurde mit einer Mehrheit in geheimer Abstimmung (22:21) die KiTa im Gleisdreieck beschlossen. Und wie zuvor wurde vermieden den Bedarf darzustellen. Es muss angenommen werden, dass hier nur ein Überlauf für die anderen Ortsteile entstehen soll. Ein Unding aus sicht der SPD.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.