Verwendung von Plastik in den von der Kolpingstadt Kerpen benutzten Fenster-Kuverts zur Versendung von Bescheiden und Mitteilungen etc.

Verwendung von Plastik in den von der Kolpingstadt Kerpen benutzten Fenster-Kuverts zur Versendung von Bescheiden und Mitteilungen etc.

Antrag zur Sitzung des Umweltausschusses am 18.08.2020

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die SPD-Fraktion beantragt, für die Sitzung des Umweltausschusses am 18.08.2020 folgenden Beschluss zur Abstimmung zu stellen:

„Der Umweltausschuss beschließt, zukünftig bei den bei der Versendung von Bescheiden, Mitteilungen etc. der Stadtverwaltung Kerpen verwendeten Fenster-Kuverts auf die Verwendung von Plastikmaterialien in den transparenten Blickfenstern der Adressfelder zu verzichten und ausschließlich plastikfreie Materialien zu verwenden.“

Begründung:

Die Welt ist mittlerweile voller Plastik. Plastik ist allgegenwärtig in Luft, Boden und Wasser und nach neueren Studien mittlerweile als Mikroplastik auch im menschlichen Körper angekommen. Deutschland ist EU-weiter Spitzenreiter im Pro-Kopf-Verbrauch.

Es ist dringend erforderlich, den Einsatz von Plastik möglichst weitgehend zu verhindern.

Dabei kommt für die hiesige Bürgergesellschaft der Kolpingstadt Kerpen eine wichtige Vorbildfunktion zu, der sie unter anderem in folgendem Arbeitsbereich gerecht werden sollte.

Die Kolpingstadt Kerpen bzw. das von ihr beauftragte Versandunternehmen verwendet seit Jahren bei transparenten sogenannten Fenster-Kuverts ein Plastikmaterial, das anschließend – verbunden mit dem Papier des Kuverts – als Mischabfall entweder im grauen Müll oder in der blauen Altpapier-Tonne landet.

Hierzu gab und gibt es einfache Alternativen in Form eines transparenten pergamentpapierähnlichen Materials ohne Plastik.
Dieses Alternativmaterial sollte zukünftig zum Einsatz kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.