Unhaltbare Zustände in der Siemensstraße durch widerrechtlich parkende LKW

Unhaltbare Zustände in der Siemensstraße durch widerrechtlich parkende LKW

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in der Siemensstraße kommt es durch widerrechtlich parkende LKW seit Monaten zu indiskutable Zustände. LKW parken im Halteverbot und auf dem Bürgersteig.
Auf der Straße wird gekocht, Musik gehört, die Notdurft verrichtet und auf den nächsten Morgen gewartet, um die LKW entladen zu können.
Dabei werden auch Zufahrten zu den Grundstücken an der Straße zugeparkt.
Diese Situation ist für die dort wohnenden Mitbürger*innen und für das Ordnungsamt, das hier im Dauereinsatz ist, unhaltbar.

Um dieses Problem in den Griff zu bekommen beantrage ich, dass sich zunächst der AK „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ mit dem Thema beschäftigt. Geprüft werden sollte, ob Poller o.ä. das unberechtigte Parken verhindern können. Damit würden neben der Entlastung der Anwohner auch zunehmende Schäden an den Bürgersteigen vermieden und der Außendienst des Ordnungsamtes entlastet.

Weiterhin rege ich an, Gespräche mit den Firmen zu führen, die von den Speditionen beliefert werden. Ziel dieser Gespräche sollte sein, Parkmöglichkeiten auf den Firmengeländen mit den dafür notwendigen sanitären Einrichtungen zu schaffen. In anderen Städten haben diese Gespräche zu Entlastungen geführt.

Eine „Vertreibung“ der LKW führt nicht zu einer Lösung des Problems, sondern nur zu einer Verlagerung. Bei der Behandlung des Problems muss auch die prekäre Situation der Fahrer berücksichtigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Branko Appelmann
Stadtverordneter aus Sindorf

 

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.