Antrag

L 122 Erfttalstraße zwischen Sindorf und Kerpen – Schwerwiegende Verkehrsgefährdung für Radfahrer im Dunkeln in der Fahrtrichtung von Kerpen nach Sindorf durch Blendung von Autoscheinwerfern

Antrag für den Arbeitskreis „Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit“ am 22.05.2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

anlässlich des AK „Feuerwehr und Rettungswesen“ am 26.02.2019 und des angenehmen Wetters bin ich umweltfreundlich mit dem Fahrrad von Sindorf nach Kerpen gefahren.
Dass es bei der Rückfahrt dunkel sein würde, war mir klar.Das es aber nahezu unmöglich war, auf dem einseitigen Zweirichtungsgeh- und Radweg entlang der L 122 in der Fahrtrichtung von Kerpen nach Sindorf etwas zu sehen, war mir nicht klar.

Durch die einzige Fahrmöglichkeit auf der „falschen“ Straßenseite wurde ich durch den entgegenkommenden Fahrzeugverkehr derart geblendet, dass nichts zu sehen war. Weder die Ränder des asphaltierten Weges noch Fußgänger oder unbeleuchtete Radfahrer.

Auch bei Erreichen des Kreisels in Sindorf war es nicht möglich, den leichten Versatz im Radweg an dem Bypass zu erkennen, da auch hier zwar Beleuchtungsmöglichkeiten bereits vorgesehen, aber nicht vorhanden sind.
Es bestand durch die Blendwirkung der Autoscheinwerfer der Umstand einer schwerwiegenden Verkehrsgefährdung.
Zum Glück waren keine Fußgänger, sondern nur ein unbeleuchteter Radfahrer unterwegs, der mir aber erst am beleuchteten Kreisel in Sindorf entgegen kam.

Dieser Zustand ist im Sinne eine Förderung des Radverkehrs und in einer fahrradfreundlichen Stadt nicht akzeptabel.

Ich beantrage, dass die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem Straßenbaulastträger diese Verkehrsgefährdung beseitigt.
Blendschutz, Ausleuchtung mit Laternen, oder zumindest eine Erkennbarkeit der Seitenränder der asphaltierten Fahrfläche ist zwingend herzustellen.

Lösungsmöglichkeiten sind mittlerweile vielfältig gegeben und Fördermittel wird es hierfür auch geben. Ich bitte um Beratung und Beschlussfassung im Arbeitskreis zur Empfehlung für den Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr im Juni, damit zum Ende des Jahres die Maßnahmen umgesetzt werden können, wenn es früher wieder dunkel wird.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Schauwinhold
Stadtverordneter

print

One Comment

  1. Manfred Borsch

    Ergänzung zu dem Antrag von Herrn Schauwinhold vom 02. Mai 2019: Der Radweg an der Erfttalstraße zwischen Sindorf und Kerpen ist auch Teil des RADVERKEHRSNETZES NRW

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.