Ersatz von abgestorbenen Bäumen und Bewässerung im Sommer – Antrag zum TOP der Haushaltsberatungen im Umweltausschuss am 23.02.2021

Ersatz von abgestorbenen Bäumen und Bewässerung im Sommer – Antrag zum TOP der Haushaltsberatungen im Umweltausschuss am 23.02.2021

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

das Thema „Ersatz von abgestorbenen Bäumen und Bewässerung im Sommer“ begleitet die Kolpingstadt Kerpen nun schon seit einigen Jahren. Leider ist durch aktuelle Prognosen davon auszugehen, dass sich das Problem in den nächsten Jahren noch verschärfen wird.

Daher beantragen wir, (1.) dass abgestorbene Bäume konsequent nachgepflanzt werden. Der bisherige Zustand, dass es oftmals eines Antrages bedurfte, um eine Nachpflanzung zu veranlassen, ist abzustellen. Hier muss ein Automatismus greifen, um die Verwaltung insgesamt zu entlasten und unnötigen Verwaltungsaufwand zu vermeiden. Für die Ersatzbepflanzungen sind im Haushalt entsprechende Mittel einzustellen.

Weiterhin möchten wir erreichen, dass weniger Bäume durch Wassermangel absterben und hierdurch hohe Folgekosten entstehen. Die Bewässerungssäcke sind hierzu ein adäquates Mittel, das aber nicht dazu geeignet ist, eine langfristige Verbesserung des Zustandes herbeizuführen.

Daher beantragen wir, (2.) dass langfristige Maßnahmen in das Bewässerungskonzept der Kolpingstadt Kerpen einbezogen werden. Bei Neuanpflanzungen oder Wiederanpflanzungen sind bauliche Maßnahmen zu ergreifen, um den Baumbestand langfristig mit Wasser zu versorgen. Insbesondere bei Neubauten (z.B. neue Gewerbe- und Parkplatzflächen), als auch in neuen Baugebieten ist dieses Problem direkt mitzudenken und bauliche Maßnahmen anzuordnen oder selbst herzustellen. Hierzu schlagen wir das Wiener Modell der „Schwammstadt“ vor. Ein kluges System aus bestimmten Kies und Dränagen ermöglicht es Bäumen, auch bei längeren Hitzeperioden, genügend Wasser zu bekommen. Die anfänglichen Mehrkosten, die nicht so stark ins Gewicht fallen sollten, werden durch den späteren Effekt des Baumschutzes wieder refinanziert. Zusätzlich bieten große Bäume mehr Lebensqualität für die Menschen und schützen das Klima. Entsprechende Mittel sind zu beziffern und im Haushalt bereitzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Nagel
Sachkundiger Bürger

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.