Pressemitteilung

Erhalt der Erfthalle in städtischer Hand

Pressemitteilung

Die Erfthalle ist ein Kernstück für das kulturelle Leben und Heimat vieler Vereine in den Ortsteilen. Dieses muss sie auch in Zukunft bleiben.
Hier sollten ein Schnellschuss und vollendete Tatsachen vermieden werden.

Aktuell wird in Zusammenarbeit mit den Vereinen ein Nutzungskonzept entwickelt, um die Halle als Veranstaltungsort zu erhalten. Ebenfalls werden aktuell die Sanierungsbedarfe der Erfthalle ermittelt.

 

Die Erfthalle ist im Konzept der möglichen Landesgartenschau 2026 als Veranstaltungshalle vorgesehen. Daher könnten die Sanierungskosten für die Stadt gemindert werden, indem die Sanierung der Erfthalle über die Fördermittel der Landesgartenschau realisiert würden.

Es ist irritierend für die SPD in Balkhausen, Brüggen und Türnich, wenn bisher der Bürgermeister sich öffentlich klar für den Erhalt der Erfthalle ausgesprochen hat, sich mehrere Akteure aktuell darum bemühen, ein Nutzungskonzept zu erstellen und nun ein Teil der Mehrheitskoalition des Bürgermeisters einen Verkauf propagiert. Zumal es im Kerpener Stadtgebiet bereits andere Beispiele gibt, die in der Vergangenheit bewiesen haben, dass ein Betrieb über die private Hand nicht zum Ziel führt, sondern eher finanziell riskant ist.

Die SPD Balkhausen, Brüggen, Türnich nimmt hier eine klare Haltung ein und vertritt diese auch weiter: Die Erfthalle gehört zu unserem Ort und soll auch in städtischer Hand erhalten werden.

Lars Onyszkiewicz
OV-Vorsitzender

Bernd Weindel
OV-Geschäftsführer

Andreas Quint
Willy Deutsch
Stadtverordnete der SPD Fraktion

print

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.