Pflegezustand Außenanlagen städtischer Schulen – 2. Anfrage zum Stadtrat am 08.11.2016

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

ich komme zurück auf meine Anfrage aus der letzten Ratssitzung am 13.09.2016 zum Pflegezustand der Außenanlagen an städtischen Schulgebäuden.

Hinsichtlich der fehlenden Mülleimer am Schulzentrum Horrem/Sindorf wurde im September durch die Verwaltung berichtet, dass diese zum Ende der Sommerferien wieder montiert wurden. Das war bereits am 13.09.2016 nicht der Fall. Mittlerweile sind fast zwei Monate vergangen und es wurden immer noch keine Mülleimer montiert. Ich bitte um Begründung, warum selbst so ein einfacher Sachverhalt durch die Verwaltung nicht zeitnah behoben werden kann. Der Pflegezustand der Außenanlage hat sich an diesem Standort auch weiterhin nicht verbessert. Hier wurde ich bereits durch Eltern und Bürger angesprochen.
Ich finde es befremdlich, dass Ihnen ein sauberes und intaktes Umfeld im Pausenbereich der Kerpener Schülerinnen und Schüler offensichtlich nicht wichtig ist, da ansonsten die Mängel nach knapp zwei Monaten längst beseitigt worden wären.

Zu meiner Frage, wie die Reinigungs- und Instandhaltungsprozesse an den Kerpener Schulen aussehen, haben Sie im Protokoll geantwortet, dass die Reinigung je nach Bedarf durch die Hausmeister eigenständig entschieden wird.

Hierzu folgende Fragen am Beispiel des Schulzentrums Horrem Sindorf:

  • Sie schreiben, dass vorrangige Arbeiten, wie eine defekte Heizung oder eine defekte Scheibe, durch die Hausmeister zuerst abgewickelt werden. Bedeutet dies, dass die Hausmeister an den Kerpener Schulen darin ausgebildet sind, die Heizungsanlage zu reparieren, oder defekte Scheiben in Fenster ein- und auszubauen, oder werden hier nur die Handwerker in das Haus gelassen? Wieviel Zeit nimmt dies in Anspruch und wieviel Zeit ist für diese Ad hoc-Aufgaben durch die Stadt durchschnittlich vorgesehen? Wenn dies Gründe für das Verschieben von Regelaufgaben sind, scheinen diese Tätigkeiten ja im zeitlichen Umfang erheblich zu sein.
  • Welcher Zeitanteil (prozentual & absolut) wird beim Hausmeister durch die Verwaltung für die Reinigung und Instandhaltung des Außengeländes angenommen?
  • Wieviel qm Außenfläche werden hier gereinigt?
  • Wie sieht das Aufgabenprofil des Hausmeisters mit welchen Zeitansätzen aus?
  • Wieviel qm Außenflächen haben im Vergleich die anderen städtischen Schulgebäude?
  • Was wird durch die Verwaltung gegen die anhaltende Verschmutzung getan? Offensichtlich ist der Zeitansatz der Verwaltung bei den Hausmeistern zur regelmäßigen Reinigung des Außengeländes ja nicht ausreichend.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Bielan
Stadtverordneter und
Vorsitzender des Schulausschusses

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.