Antrag zur dauerhaften Sicherung eines Verkaufsmarktes am Marktplatz in Kerpen-Türnich

Antrag zur dauerhaften Sicherung eines Verkaufsmarktes am Marktplatz in Kerpen-Türnich

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

seit der Eröffnung des REWE-Marktes in Kerpen-Brüggen herrscht große Verunsicherung bei der örtlichen Bevölkerung über die weiteren Einkaufsmöglichkeiten am Marktplatz in Türnich.

Der Umzug nach Brüggen war nämlich dort verbunden mit einer Reduzierung des Verkaufsangebotes. Wie zu vernehmen ist, soll der verkleinerte REWE-Markt dort auch lediglich bis 2022 gesichert sein. Das ist aber nicht ausreichend. Die Einkaufswege sind dann viel zu lang, vor allem für eine alternde Bevölkerung.

Was kommt danach oder welche Verbesserungen sind vorher möglich?

Wir beantragen hiermit einen zielgerichteten Einsatz der Verwaltung der Kolpingstadt Kerpen zur dauerhaften Sicherung der Einkaufsmöglichkeiten am derzeitigen Standort von REWE am Marktplatz in Türnich.

Es sollten dabei insbesondere größere und namhafte Verkaufsmärkte in Augenschein genommen werden, unabhängig davon, ob es sich um Vollsortimenter oder Discounter handelt. Entscheidend ist, dass schnell eine Lösung gefunden wird, um ortsnahes Einkaufen dauerhaft möglich zu machen. Dabei könnte nach unserer Auffassung auch weiter an der Gestaltung des Marktplatzes gearbeitet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Pfaff
stv. Vorsitzender
SPD Balkhausen/Brüggen/Türnich

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.