Mit uns Kerpen familienfreundlicher gestalten

Mit uns Kerpen familienfreundlicher gestalten

Die wohnortnahe Versorgung mit KiTa-Plätzen ist essentiell, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Leider fehlen in allen Kerpener Ortsteilen Betreuungsplätze, und zwar reichlich.

Es mangelt nicht nur an Personal, sondern auch an Räumlichkeiten. Ersteres hat in der Vergangenheit teils zu temporären Gruppen- und sogar Standortschließungen geführt. Diese gilt es zu verhindern. Um den Bedarf an qualifiziertem pädagogischem Personal nachhaltig zu gestalten, brauchen wir eine Ausbildungsoffensive und müssen Tarifverträge in allen Punkten einhalten.

Der Bau neuer Kindertagesstätten ist unabdingbar und darf nicht ausschließlich unter finanziellen Aspekten entschieden werden. Eine gute Architektur spart im Betrieb erhebliche Folgekosten. Alle Neubauten müssen pädagogisch sinnvoll, unter Beachtung von Aspekten wie Inklusion, geplant und erstellt werden.

Wir brauchen dringend ein langfristiges und modernes KiTa-Konzept.

Der Bedarfsplan für Kindertagesstätten in Kerpen aus diesem Jahr weist ein Gesamtdefizit von über 20 Gruppen in den Kindertagesstätten in Kerpen Mitte/West auf. Bisher sind nur wenige Maßnahmen ergriffen worden, um dieses auszugleichen. Dieser Missstand muss behoben werde — jetzt und für die Zukunft.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.