Corona-Informationen auf der Homepage der Kolpingstadt Kerpen

Corona-Informationen auf der Homepage der Kolpingstadt Kerpen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

mehrfach wurden Sie schon – sowohl von unserer Fraktion als auch von anderen – darauf hingewiesen, dass die Kolpingstadt Kerpen die Bürger*innen in der derzeitigen Situation nicht ausreichend informiert. Die Homepage der Stadt ist nicht nur unübersichtlich, sie ist nicht informativ genug und zumeist inaktuell.

Es reicht nicht, die Bürger*innen damit zu vertrösten, die Neugestaltung der Homepage sei geplant. Eine vollständige Neugestaltung der Seite ist an dieser Stelle nicht gemeint, obwohl auch eine solche zeitnah umzusetzen ist.

Vielmehr muss die Homepage während der Pandemie tagesaktuell gehalten werden und es ist von großer Wichtigkeit, die Bürger*innen darüber zu informieren, welche Bestimmungen gemäß aktueller Coronaschutzverordnung NRW wo gelten. Es stellen sich zu viele Fragen, zum Beispiel, wo die Maskenpflicht gilt, in welchen Geschäften ein Termin vereinbart werden muss, ob es eine Testpflicht für den lokalen Einzelhandel geben wird, welche Geschäfte wann öffnen dürfen oder schließen müssen, usw. Darüber hinaus fragen sich viele Kerpener*innen, wo genau sie einen kostenlosen Schnelltest machen können, ob hierfür ein Termin benötigt wird, ob es ein Mindestalter für diese Testung gibt, etc.

Die derzeit bereitgestellten Informationen decken längst nicht alle diese Punkte ab, sie sind zum Teil unübersichtlich dargestellt und veraltet. Zudem wäre es angebracht, die für Kerpen relevanten Informationen des Kreises herauszufiltern und auf der Homepage verständlich zu präsentieren. Ziel sollte es sein, dass die Bürger*innen sich auf der Homepage der Stadt über aktuelle Zahlen, mögliche Ausnahmen von der sogenannten „Notbremse“ oder ein Inkrafttreten dieser, die Möglichkeiten zur Testung und anderes zügig informieren können. Die Internetauftritte der anderen Städte des Rhein-Erft-Kreises informieren deutlich umfangreicher, übersichtlicher, verständlicher, aktueller und bieten eine Zusammenfassung der Informationen, welche die jeweilige Stadt betreffen. Ein Link zu einem weiteren Link, der auf eine Seite mit weiteren Links – die teilweise noch nicht einmal das zum Inhalt haben, was auf der Seite unserer Stadt angekündigt wird – oder zu einem mehrseitigen Dokument leitet, ist schlicht nicht ausreichend.

Zu Beginn der Pandemie haben Sie die Bürger noch per Videobotschaften zumindest sporadisch selbst informiert. Auch solche Videos, die man selbstverständlich ebenfalls auf der Homepage einpflegen kann, gibt es derzeit nicht mehr. Sollten Sie für das Erstellen solcher just keine Kapazitäten haben, könnte dies auch einer Ihrer drei Stellvertreter übernehmen, die momentan sicherlich kaum repräsentative Termine wahrzunehmen haben.

Das Internet ist kein Neuland, es wird täglich von einem Großteil der Bürger*innen genutzt und die Kolpingstadt Kerpen informiert ihre Bürger*innen zu dürftig und ungenau. Daher bitte ich die Verwaltung noch einmal in aller Dringlichkeit, die Homepage der Kolpingstadt Kerpen ab sofort tagesaktuell zu halten und die Kerpener Bürger*innen mit allen für sie relevanten Informationen in verständlicher und strukturierter Weise über diese zu versorgen. 

Mit freundlichen Grüßen

Lee Klein
Sachkundige Bürgerin

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.