Versorgungsstrukturverbesserung durch Einrichtung einer Bushaltestelle an der Hauptstraße in Horrem im Nahbereich der großen Supermärkte ALDI und REWE

Versorgungsstrukturverbesserung durch Einrichtung einer Bushaltestelle an der Hauptstraße in Horrem im Nahbereich der großen Supermärkte ALDI und REWE

Antrag zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die SPD-Fraktion beantragt die Beratung dieser Angelegenheit sowie die folgende Beschlussfassung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr:

Der Ausschuss beschließt die Verwaltung zu beauftragen, kurzfristig mit der REVG Gespräche mit dem Ziel zu führen, an der Hauptstraße in Horrem im Nahbereich der großen Supermärkte ALDI und REWE eine Bushaltestelle einzurichten.

Begründung:

Im Rahmen unserer zahlreichen aktuellen Gespräche mit Bürgern*innen wurden u.a., insbesondere von älteren Bürgerinnen, auch Beschwerden und Anregungen hinsichtlich der problematischen Erreichbarkeit der großen, für den Alltagseinkauf vor Ort unentbehrlichen Supermärkte ALDI und REWE für ältere Menschen ohne eigenen Pkw vorgetragen.

Es wurde seitens dieser Bürger*innen erläutert, dass die beiden großen Supermärkte in Horrem zwar nicht „auf der grünen Wiese“ stehen, jedoch eine relativ große Strecke    außerhalb des eigentlichen Ortskerns (zwischen Fontänestraße und Rathausstraße) gelegen sind.
Innerorts seien derartige Einkäufe leider nicht mehr möglich, so dass es zwingend notwendig sei, diese Märkte regelmäßig zur Deckung des Alltagsbedarfs zu frequentieren.
In südliche Richtung (Götzenkirchen) sei die letzte Bushaltestelle vor diesen Großmärkten die Haltestelle „Akazienweg“.

Im unmittelbaren Nabereich dieser Haltestelle befinden sich keine für die Versorgung der Bevölkerung wichtigen Einkaufsmöglichkeiten.
Von dort aus sei es daher insbesondere für ältere, kranke und gehbehinderte Menschen beschwerlich, die Reststrecke von mehreren hundert Metern bis zu den Supermärkten fußläufig zurückzulegen.
Dies gelte erschwerend für den Rückweg mit schweren Tragetaschen oder beladenen Rollatoren.
Die Beschwerdeführer*innen bitten darum, dass die Kolpingstadt Kerpen entsprechende Gespräche mit der REVG mit dem Ziel führt, im Nahbereich der beiden großen Supermärkte ALDI und REWE eine Bushaltstelle einzurichten.

Wir unterstützen dieses Anliegen und bitten um entspreche Beratung und Beschlussfassung im o. a. Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Dobbelstein
Vorsitzender SPD OV Horrem/Neu-Bottenbroich

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.