Grenzmarkierung für Halte- und Parkverbote in Höhe Augsburger Straße 1

Grenzmarkierung für Halte- und Parkverbote in Höhe Augsburger Straße 1

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

hiermit beantrage ich das Erstellen einer Grenzmarkierung (weiße Zick-Zack-Linie) in Höhe der Augsburger Straße 1, um so im Kreuzungsbereich unerlaubtes Parken zu verhindern.

Begründung:

Die Bilder zeigen die Kreuzung Augsburger-/Münchener Straße. In Fahrtrichtung Augsburger Straße ist ein Verkehrsschild nach StVO 286-10 (eingeschränktes Halteverbot) aufgestellt, so dass nur auf der anderen Straßenseite, Richtung Münchener Straße, geparkt werden kann.

Aufgrund der nur sehr eingeschränkten Parkmöglichkeiten in diesem Bereich kommt es leider sehr oft vor, dass der 5m-Bereich der Kreuzung nicht eingehalten wird. In diesen Fällen parken Pkws fast bis zur Einmündung in die Münchener Straße. Aus diesem Grund ist diese Kreuzung sehr unübersichtlich/schlecht einzusehen und führt zwangsläufig zu einer Verkehrsgefährdung.

Dies führt ebenfalls dazu, dass die erforderliche Nutzung der dort vorhandenen Gehwegabsenkung durch Fußgänger oder Radfahrer nicht genutzt werden kann.

Um diesem nicht haltbaren Zustand entgegenzuwirken, beantrage ich dort eine Grenzmarkierung, damit diese Kreuzung durch den Autoverkehr wieder gut einzusehen ist und die Fußgänger/Radfahrer die Möglichkeit haben, die erforderliche Gehwegabsenkung zu nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Jurczyk
Sachkundiger Bürger

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.