Erneuter folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Heppendorfer Straße in Sindorf

Erneuter folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Heppendorfer Straße in Sindorf

Am 27.04.2021 ereignete sich auf der Heppendorfer Straße in Sindorf in der Höhe des Bolzplatzes ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei welchem ein Fussgänger lebensgefährliche Verletzungen davontrug.

„Dies zeigt uns traurigerweise erneut, wie wichtig und dringlich es ist, auf diesem Straßenabschnitt für mehr Sicherheit zu sorgen. Der jetzige tragische Unfall ist der zweite innerhalb von nur zwei Monaten. Wir wünschen den verletzten Unfallbetroffenen alles Gute.“, so der SPD Fraktionsvorsitzende Andreas Lipp.

Dabei war der Weg zu mehr Sicherheit und weniger Lärm bereits eingeschlagen:

Im Arbeitskreis Kreisverkehre war man sich noch einig, dass es der einzig richtige Weg ist, ein Teilstück der Heppendorfer Straße umzuwidmen. EINSTIMMIG!! Ziel war es, die Verkehrssicherheit durch die Eingemeindung und einer damit verbundenen Geschwindigkeitsbegrenzung zu erhöhen. Aber seitdem wehrt sich eine Mehrheit in der Politik erfolgreich dagegen. Was soll sich an der Sachlage geändert haben, außer dass die Anwohner wieder länger warten müssen bis Verbesserungen überhaupt eingeplant werden können.

In den diesjährigen Haushaltsberatungen wurde mehrheitlich beschlossen, die notwendigen Gelder für die Maßnahme einzustellen.

Die Beauftragung des notwendigen Gutachtens wurde nun leider im Planungsausschuss, u.a. mit dem Hinweis auf eine fehlende Vorlage, abgelehnt. Erstaunlich, wo doch unser Antrag bereits am 18.03.2021 für die Sitzung am 20.04.2021 gestellt wurde. Auch wurden erneut subjektive Einschätzungen ins Feld geführt, als hätte es die Ergebnisse aus dem Arbeitskreis nie gegeben.

Schade für die betroffenen Anwohner die nun weiter im Unklaren gelassen werden. Wir haben aufgrund der aktuellen Geschehnisse unseren Antrag erneut zur Abstimmung in der kommenden Ratssitzung am 04.05.2021 gestellt. Wir hoffen dabei nun auf die Einsicht aller Fraktionen, es ist schlimm genug, dass erneut Menschen verletzt wurden. Jetzt ist schnelles Handeln angesagt.

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.