Zustand Erftlagune bei Wiedereröffnung

Zustand Erftlagune bei Wiedereröffnung

PRESSEMITTEILUNG

Da dankt der Fraktionsvorsitzende der Mehrheitsfraktion dem Bürgermeister in einer Veröffentlichung vom 18.06.2020 mit vielen Worten hoch lobend für die Öffnung der Erftlagune und gesteht kleinlaut in einem Nebensatz „kleinere Mängel“ die noch behoben werden müssten.

„Mein Gott, steht es denn so schlimm um den „Erst nicht und nun wieder doch“ Bürgermeister Spürck, dass man selbst solche Selbstverständlichkeiten und Geschäfte der laufenden Verwaltung zum Anlass nehmen muss, solche Lobpreisungen zu veröffentlichen“, so der Sindorfer SPD Ortsvereinsvorsitzende Branko Appelmann.

Und was die kleineren Mängel angeht, Fakt ist:

  • Kinderplanschbecken ist seit mehr als einem Jahr abgesperrt und nicht benutzbar
  • Außenkiosk abgesperrt
  • Parkplatz unbenutzbar
  • Eine Sauna seit Jahren ohne Nachnutzung
  • Bauschutt und Baustellenreste im Eingangsbereich
  • Hochwachsende Disteln in den Baumbeeten vor der Erftlagune

„Einladend sieht anders aus“, „Herzlich Willkommen in Kerpen“ möchte man da meinen und bekommt das Gefühl das man das Bad auf kaltem Wege kaputt machen möchte, bedauert der stv. SPD-Fraktionsvorsitzende Torsten Bielan. „Diese Art der Verwaltungsführung beschert den Kerpenern Bürgerinnen und Bürgern eine marode, öffentliche Infrastruktur, was weiter an Straßen, Schulen, Turnhallen und Grünflächen zu erkennen ist. Hier bedarf es einen Bürgermeister der sich kümmert, nicht Herrn Spürck“, so Bielan weiter.

Branko Appelmann
Vorsitzender  SPD-Ortsverein Sindorf

print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.